Hypnose / Hypnotherapie / Hypnoanalyse

Hypnosetherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntesmodernes und trotzdem traditionsreiches Therapieverfahren, welches in Deutschland seit 2006 und in Amerika schon seit 1952 anerkannt ist. Dass der Zustand der Hypnose existent ist, lässt sich bei jedem Menschen mit moderner Hirndiagnostik nachweisen.
Die Praxis stellt sich der Herausforderung, Hypnose bei den unterschiedlichsten Problemen, Störungen und Krankheitsbildern erfolgreich für den Patienten nutzbar zu machen.

Was ist Hypnose?

Hypnose steht für veränderte Bewusstseinszustände, wie sie schon seit Jahrtausenden in Meditationen, Yoga oder bei schamanistischen Riten weltweit praktiziert wurden. Die Heilung durch Trance ist die älteste und natürlichste ganzheitliche Heilweise überhaupt und wurde schon 2000 v.Chr. urkundlich belegt.

Wie funktioniert Hypnose?

Das griechische Wort „hypnos“ bedeutet zwar „Schlaf“, aber beim Hypnotisieren geht es vielmehr um einen Zustand zwischen Schlaf- und Wachbewusstsein, den Zustand der hypnotischen Trance.

Mit den entsprechenden Hypnosetechniken der Hypnotherapie werden die Klienten in die sogenannte „hypnotische Trance“ versetzt. In diesem entspannten und angstfreien Zustand werden Körper, Geist und Seele beruhigt und harmonisiert.

Während der Hypnotisand nun die Atmung verlangsamt, Stresshormone und Muskeltonus reduziert, kann der Hypnotiseur mit der eigentlichen Hypnotherapie beginnen. Je nach Zielsetzung werden innere Konflikte gelöst, traumatische Erlebnisse verarbeitet und daraus resultierende belastende Gefühle und einschränkende Glaubenssätze durch positive Gefühle und Grundüberzeugungen ersetzt.

Wie wirkt Hypnose?

Hypnose ermöglicht es, als eine ganzheitliche Behandlungsmethode, emotionale Krankheitsursachen zu erkennen und zu behandeln. Hypnose wirkt auf mehreren Ebenen:

Körperliche Ebene

Über die Hypnose können alle organischen Vorgänge im menschlichen Körper (Magen- Darmtätigkeit, Herzfunktion, Blutdruck, Hormonsystem etc.) positiv beeinflusst werden. Bei Schmerzzuständen wirkt Hypnose häufig stärker als Medikamente und hat zusätzlich den großen Vorteil, dass dabei keine schädigenden Nebenwirkungen auftreten. Auch die Selbsthypnose kann zur Schmerzbekämpfung eingesetzt werden.

Emotionale und geistige Ebene

Der entscheidende Erfolg der Hypnotherapie liegt im direkten Zugang zum Unterbewusstsein. Bei diesem ganzheitlichen und natürlichen Behandlungsansatz macht also die Trance Hypnose so effektiv und erfolgreich. Mittels direkter Methoden gelangt man ohne Umwege zu verdrängten oder vergessenen Erlebnissen, Emotionen und Konflikten, die den Krankheitssymptomen zugrunde liegen. Belastende Gefühle wie Angst, Einsamkeit, Wut, Hass, Wertlosigkeitsgefühle etc. können in der Hypnose neutralisiert und durch positive Gefühle ersetzt werden.

Hypnose arbeitet also mit und für Körper, Geist und Seele. Während der hypnotische Behandlung werden die emotionalen Ursachen ausfindig gemacht und bearbeitet. Des Weiteren werden die körpereigenen Selbstheilungsmechanismen aktiviert und der Heilungsprozess auf natürlichem Wege beschleunigt. Ein weiterer Vorteil liegt in der guten Kombinationsmöglichkeit mit anderen therapeutischen Verfahren. Wenn man einmal die Selbsthypnose erlernt hat, kann man diese nach einer hypnotischen Behandlung auch nutzen, um selbstständig weiter an einer Verbesserung zu arbeiten.

Was macht Hypnose mit einem?

Die Kraft der Hypnose ist eine nicht zu unterschätzende. Sie kann Blutdruck und Pulsschlag senken, das Immunsystem stimulieren und die Gehirnströme beeinflussen.

Was ist Hypnose wirklich?

Wenn Menschen Hypnose anwenden, versetzen sie sich selbst oder andere in einen anderen Bewusstseinszustand, der mit physischen und psychischen Veränderungen einhergeht.

Mögliche Anwendungsgebiete

Im Grunde genommen kann die Hypnosetherapie bei nahezu allen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt werden. Entweder um die Ursachen zu beseitigen oder einen Krankheits- bzw Heilungsprozess zu begleiten.

Nachfolgend eine kurze (unvollständige) Auflistung einiger Einsatzgebiete:

  • Raucherentwöhnung
  • Abnehmen / Gewichtsreduktion
  • Stress und Stresserkrankungen
  • Negative Gewohnheiten
  • Leistungssteigerung (Beruf, Sport, Studium)
  • Gedächtnis-Aktivierung
  • Selbstbewußtsein / Selbstvertrauen / Selbstwertgefühl
  • Angst / Ängste / Phobien
  • Depressionen
  • Traumatisierungen / Traumata
  • Posttraumatisches Belastungssyndrom
  • Schlafstörungen
  • Schmerzerkrankungen / Schmerzkontrolle
  • Neurosen / Zwangserkrankungen
  • Neurodermitis / Ekzeme
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Impotenz / sexuelle Adynamie / Aversion
  • Sprachstörungen / Stottern
  • u.a.m.

Auf der nachfolgenden Seite finden Sie interessante Videobeiträge zum Thema „Hypnose“

Dr. Norbert Preetz erklärt persönlich in diesem kurzen Video die Hypnosetherapie